Freitag, 11. November 2011

Ein etwas anderes Kochbuch

Nachdem mir in meinem Küchenregal immer wieder einzelne "Zettel" mit leckeren (Lieblings-) Kochrezepten in die Hände fielen, habe ich mir vorgenommen, für diese ein neues "Zuhause" zu finden. Und so entstand aus einer Kombination von mehreren Techniken mein "etwas anderes Kochbuch".


Die Coverseiten bestehen aus der Verpackung von Zwiesel-Schott-Gläsern. (Wieder ein Grund mehr, nicht jede schöne Verpackung sofort zu entsorgen. Aus manchen kann man, wie ihr seht, noch tolle Projekte zaubern!)
 Als Dekoration dient der bestempelte Packpapierstreifen aus einem einfachen braunen Briefumschlag, ein wenig Zackenlitze und drei Bänder zu Schlaufen gelegt, wo man einen Stift einschieben kann. Der Titel des "Buches" wurde auf ein Stück Scrapbookpapier gestempelt.

Als Verschluss dient ein Knopf und eine Gummikordelschlaufe.
Und jetzt zur "Innenansicht". Hier kann man besonders gut die verschiedenen Einteilungsregister sehen, die auf Tabs aus Scrapbookpapier gestempelt wurden. Ich habe zunächst nur jeweils 6 Karteikarten je Fach einsortiert. Natürlich kann man diese auch aus anderem festen Papier schneiden und dann noch mit Stempeln verschönern.
Die Innenseiten der Cover sind mit Karton versehen, in diesem Fall habe ich MiTeintes von Canson verwendet. Die einzelnen Registerfächer bestehen aus halbierten braunen Briefumschlägen, die mittig zusammengeklebt wurden.

Die Vorderseite der Briefumschlage wurde ringsherum mit einem Schwämmchen und Stempelfarbe eingefärbt und der obere Rand wie aussen auf dem Cover bestempelt.

So sieht das "Buch" in aufgeklapptem Zustand aus. Ein wunderbarer Anblick, wie ich finde.



Und hier kommt für alle Inspirierten noch eine Anleitung zu meinem "etwas anderen Kochbuch":

Material
- für das Cover 2 dickere Pappen je 16,2 x 13 cm
- für die Innencover 2 Stück Karton je 16,2 x 13 cm
- für die Coververbindung 1 Stück Karton 16,2 x 8 cm
- für den Verschluss 1 Knopf und 1 Gummikordel
- für die Kartentaschen 5 braune Briefumschläge A5
- für die Tabs Scrapbookpapier, einen Tabstanzer (oder andere Vorlage), Buchstabenstempel, Stempelkissen
- für die Deko Zackenlitze, Tab, Schleifpapier, Motivstempel, Reste von den braunen Briefumschlägen, 3 Stück Bänder je ca 3 cm
- Karten für die Rezepte in Größe A6

Buchcover
Als erstes benötigt Ihr 2 Cover aus einer Gläserverpackung von Zwiesel/Schott oder Ihr bezieht dicke Pappe mit Scrapbookpapier (was immer Euch gefällt). Die Größe beträgt 16,2 cm x 13 cm. Die Aussenseiten mit etwas Schleifpapier abschmirgeln, so das die "Used-Effekte" entstehen oder mit Stempelfarbe und einem Schwämmchen einfärben. Nun wird das Vordercover, wie oben auf den Bildern zu sehen ist, gestaltet. Links oben einen passenden Knopf befestigen, dabei eine Gummikordelschlaufe mit befestigen. Die Schlaufe wird unten um das Buch herumgeführt und vorn oben über den Knopf verschlossen. Die Cover nun von innen mit farblich passendem Karton bekleben. (Ich habe MiTeintes von Canson verwendet.)

Die Unterseite besteht aus dem gleichen Karton wie die Innenseiten. Es hat eine Größe von 16,2 cm x 8,5 cm. An der schmalen Seite jeweils 3 cm vom Rand falzen und damit die 2 Coverseiten unten verbinden.

"Innenleben"

5 braune Briefumschläge der Größe A5 oben zukleben und halbieren. In meinem Buch habe ich 9 Taschen vorgesehen. Alle so aufeinander legen, das die Klebelaschen hinten sind und nun jeweils mit einem Schwämmchen und Stempelfarbe aussen einfärben und oben ein kleines Muster stempeln. Ich habe eine Blumenranke aus dem Set Tiny tags von Stampin Up benutzt.

Die Tabs aus doppeltem Scrapbookpapier ausschneiden, die Ränder wieder mit Stempelfarbe einfärben und die Beschriftung vornehmen. (Ich habe das Alphabet Castle von Kars verwendet.) Nun alle Fächer durch einen senkrechten Klebestreifen (nur!) in der Mitte miteinander verbinden.

Fertigstellung

An dem vorderen und hinteren Fach des "Innenlebens" unten einen Klebestreifen anbringen und vorn senkrecht wieder in der Mitte. Jetzt das Innenteil in das Cover kleben. Die Fächer mit Karten in Größe A6 befüllen. Bei der Gestaltung der Karten sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Zum Schluss das Kochbuch mit dem Gummi verschließen.

Kommentare:

  1. Sehr sehr süße Idee, ich bin total begeistert :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen dank fuer die tolle Inspiration. Ich werde versuchen daraus eine Weihnachtskarte fuer die Oma in Uebersee zu gestalten. Darin haben dann jede Menge Kinderfotos einen tollen Platz!
    Lg Daniela

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

VLG von Mary-Jane