Mittwoch, 5. November 2014

6.Teil - DIY Filefolder Maxialbum´ 12

Kommen wir zum letzten Teil der Anleitung zum Filefolder Maxialbum "Juli/August ´12" mit dem Thema:


Herstellung und Gestaltung der Umverpackung


Ich empfehle allen, sich zunächst die Bildergalerie zum Maxialbum anzuschauen, damit ihr wißt, um was es in dieser Anleitung geht. Von hier aus kommt ihr durch die Linksammlung auch zu den bisherigen und weiteren Schritten.

Linksammlung:

Filefolder-Maxialbum mit Bildergalerie und Diashow
1 - Herstellung der Filefolderalben / Positionierung der Fotos
2 - Einbindung der Innenseiten / Dekoration der Filefolderalben
3 - Gestaltung und Einbindung des Eingangsjournaling
4 - Variable Gestaltungsmöglichkeiten /Journaling
5 - Innenseitendekoration / Fertigstellung der Filefolderalben
6 - Herstellung der Umverpackung


Herstellung der Umverpackung


[27] Diese schöne Holzkiste hatte ich zunächst auserkoren für die Aufbewahrung der vielen einzelnen Filefolderalbenhefte. Beim Blättern stellte ich jedoch fest, dass vor allem die kleinen gelochten Bordürenmuster der Filefolder umknickten. Also musste eine andere Lösung her und zwar eine maßgeschneiderte Kiste, in der alle Alben flach nebeneinander liegen können.


Dafür stapelt ihr eure Filefolderhefte in der richtigen Reihenfolge übereinander. Bei meiner Menge haben sich 2 Stapel nebeneinander gut gemacht. Damit die Stapel jeweils auf beiden Seiten gleich hoch sind, solltet ihr zwischendurch immer mal wieder ein Heft in die andere Richtung drehen.

Wenn ihr mit der Anordnung zufrieden seid, dann messt ihr die benötigte Länge, Breite und Höhe der Kiste aus. Ich habe jeweils 1 cm an jeder Seite als Puffer hinzugerechnet.


Am besten macht ihr euch erst einmal eine Skizze mit euren Maßen. Meine Umverpackung besteht aus folgenden Teilen (von unten nach oben): Seitenteil vorn, Boden unten, Seitenteil hinten, Deckel oben, Klappe vorn und den beiden Seitenteilen links und rechts.


Für die Umverpackung habe ich größere, etwas stabilere Pappen, jedoch nicht mehr als 2mm Stärke benutzt, meist kommen solche mit verschiedenen Päckchen ins Haus geflattert. Und natürlich kraftfarbenes Packpapier, welches ruhig auch schon ein wenig shabby und knittrig sein kann.

Tipp: Am Besten probiert ihr auf einem kleinen Stück Pappe aus, ob eure Nähmaschine das verarbeiten "mag", jede Maschine ist unterschiedlich "stark" gebaut!!!


Jetzt geht es ans Zuschneiden der Teile. Dafür verwendet ihr am besten eine größere Schneidemaschine.

Tipp:  In manchen Copyshopes kann man sich so etwas auch zuschneiden lassen. Die normalen kleinen Papierschneider sind für diese Aufgabe leider nicht geeignet.


Dann legt ihr jedes Teil für sich auf ein Stück Packpapier und schneidet es mit einer Randzugabe von ca. 1,5 cm zu.


Ich habe zur Fixierung des Packpapiers auf der Pappe 2 Nähte in geschwungenen Zügen hinzugefügt. Ihr könnt natürlich auch gerne noch mehr Nähte aufbringen.

Tipp: Beim oberen Deckel solltet ihr waagerecht und senkrecht ein paar Nähte mehr hinzufügen, damit die Deko später sich nicht "wölbt" bzw. abhebt.


Das macht ihr mit allen Teilen eurer Kiste auf die gleiche Art und Weise.


Als nächstes werden alle Teile entlang der Pappkanten gerade ausgeschnitten.


Jetzt geht es ans Zusammenfügen der einzelnen Teile. Mit einem großen Zickzackstich nähen wir als erstes die vordere Klappe an den Deckel.


Das müßte dann so aussehen.


Es folgt das hintere Seitenteil, der Boden und das vordere Seitenteil.


Als letztes werden die linken und rechten Seitenteile an den Boden angesteppt.


Zum Schluss umrandet ihr mit einer großen Zickzacknaht noch einmal alle Außenkanten der entstandenen Kiste.


Die Seitennähte müssen leider per Hand geschlossen werden, aber auch das ist nicht allzu schwer. Wie auf dem Bild zu sehen ist, benutzt ihr dafür die vorher gesetzte Zickzahtnaht.


So sieht unsere Kiste jetzt aus.


Wer mag, kann jetzt alle Außenkanten noch schön shabby inken. Dafür benutzt ihr braune Stempelfarbe und ein Schwämmchen.


Dekoration der Umverpackung


Was wir brauchen:

Alphas, Reste vom Patterned Paper (Lost & Found 3 "Oliver" (My Minds Eye), Sticker (Reflections Element Sticker (Echo Park), RubOns (Rubons: Making Memories "Summer"), Randstreifen (Randstreifen von MME - Collectable - Remarkable "Authentic" - Genuine Paper), Abstandsband


Zunächst habe ich das RubOn direkt auf die schwarze Untergrundpappe, die in der Verpackung mitgeliefert wurde, aufgebracht. Natürlich könnt ihr auch normalen schwarzen Cardstock verwenden (meine Maße für das Mittelstück betragen 21 x 7,5 cm). Damit das Ganze noch ein wenig schöner aussieht, wird es noch mit einer weißen kleineren Zickzacknaht umrandet.


Als nächstes werden 2 Streifen aus farblich passendem Patterned Paper (meine Maße: 21 cm x 6 cm) zugeschnitten und außen wieder mit etwas brauner Stempelfarbe und einem Schwämmchen geinkt.


Jetzt werden passende Bordürensticker bzw. schöne Randstreifen von Papieren, wie z.B. mein "Lineal" hinzugefügt.


Alle Teile werden nun mittig mit doppelseitigem Klebeband aufgebracht.


Zum Schluss folgen noch die Alphas und der Blumensticker, den ich mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt habe.


Verschluss der Umverpackung


Hierfür benötigen wir:

2 verschieden große Knöpfe (ich habe mich für eine Holzvariante entschieden), Prickel- oder Vorstechnadel, dünne braune Kordel, dünne Gummikordel in schwarz

Zunächst wird der größere Knopf am vorderen Seitenteil befestigt. Das Markieren geht aufgrund der großen Knopflöcher ganz einfach.


Die Löcher werden mit einer Prickelnadel vorgestochen.


Der Knopf wird nun mit einer braunen Kordel befestigt.


Das Gleiche macht ihr nun mit dem oberen kleinen Holzknopf. Von der schwarzen Gummikordel schneidet ihr euch ein kleines Stück ab, knotet es zu einer Schlaufe und verbindet damit die Knöpfe der oberen und unteren Teile.


Jetzt könnt ihr eure Filefolderalben in die fertige Kiste packen ...


... und werdet belohnt mit diesem wunderbaren Ergebnis ...



Das war die große Anleitungsserie für das Maxialbum. Ich hoffe, ihr hattet Freude daran und konntet euch das eine oder andere als Tipp für eure eigenen Projekte mitnehmen.


... ich wünsche euch viel Freude mit dieser Anleitung
und bis ganz bald wieder hier ...
Mary-Jane

Kommentare:

  1. Liebe Mary- Jane, ich bin eher eine stille Leserin Deines Blogs muss aber jetzt doch einfach mal ein ganz, ganz großes, fettes WOW (so groß kann ich gar nicht schreiben) loswerden. Die Box ist der Hammer!!! Und auch der Inhalt ist einfach traumhaft! Es ist immer wieder schön hier vorbei zu schauen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mary-Jane, danke für die vielen tollen Tipps und Anleitungen von dir. Ich habe schone einiges ausprobiert und deine Reisetipps wie du weißt auch schon. Nun habe ich dank dir bereits das Handwerkszeug für das nächste Urlaubsalbum. Habe fast alles dafür zusammen, jetzt fehlt nur noch der Urlaub.

    Grüßle, Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mary-Jane, was für eine tolle und super ausführliche Anleitung. Danke fürs zeigen und das Ergebnis ist einfach wunderschön!
    GLG
    TAscha

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mary-Jane,
    unglaublich, dieses umfangreiche und absolut "zeige-würdige" Werk ! Vielen Dank für die umfassende Anleitung und die vielen Tipps !
    herzlich, Vi

    AntwortenLöschen
  5. wow was eine geniale Verpackung.... herrlich
    und super gut erklärt

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderschöne Verpackung und so toll erklärt. Hätte ich nur mehr Zeit.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe dieses Werk gerade im Foru bewundert.
    Es ist ganz große Klasse , ich bin echt begeistert.

    LG
    Carmen

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

VLG von Mary-Jane