Samstag, 20. September 2014

2.Teil: DIY Filefolder-Maxialbum´12

Kommen wir zum zweiten Teil der Anleitung zum Filefolder-Maxialbum´12 mit dem Thema:


Einbindung der Innenseiten / Deko der Filefolderalben


Ich empfehle allen, sich zunächst die Bildergalerie zum Maxialbum anzuschauen, damit ihr wißt, um was es in dieser Anleitung geht. Von hier aus kommt ihr durch die Linksammlung auch zu den bisherigen und weiteren Schritten.


Linksammlung:


Filefolder-Maxialbum mit Bildergalerie und Diashow
1 - Herstellung der Filefolderalben / Positionierung der Fotos
2 - Einbindung der Innenseiten / Dekoration der Filefolderalben
3 - Gestaltung und Einbindung des Eingangsjournaling
4 - Variable Gestaltungsmöglichkeiten /Journaling
5 - Innenseitendekoration / Fertigstellung der Filefolderalben
6 - Herstellung der Umverpackung



Einbindung der Seiten mittels Tackerklammerheftung



[10] Für diese Bindung braucht ihr eine Schere, Klammern aus dem Tacker, ein Lineal, eine Prickelnadel/Ahle oder ein Vorstechwerkzeug und ganz wichtig eine weiche Unterlage, das kann zB ein Stück dickes Moosgummi sein oder eine Matte, die man sonst zum Stempeln unterlegt (Achtung! Es könnte sein, das ihr diese nachher nicht mehr zum Stempeln, sondern nur noch als Unterlage für Vorstecharbeiten benutzen könnt!)


Zunächst teilt ihr die Tackerklammern mittels einer Schere in Einzelteile auseinander.


Nun legt ihr eure ineinandergelegten Innenseiten mittig in euer aufgeschlagenes Filefolderalbum (die Vorstechunterlage liegt unter dem Heft!), legt das Lineal an der oberen Seite der Innenseiten an (es fungiert hier als Abstandsmesser, damit wir nicht groß anzeichnen müssen) und stecht mit der Prickelnadel ein Loch vor.


Jetzt markiert ihr euch das zweite Loch, indem ihr die Tackerklammer vorsichtig nach unten auf euren Falz drückt und stecht wieder mit der Prickelnadel das Loch vor.


Nun wird die Tackerklammer von außen durch die Löcher gefädelt und innen mit Hilfe der Schere die Enden nach unten gedrückt.


Das gleiche macht ihr nun mit der unteren Klammer.


Befestigen der Fotos



[11] Zum Aufkleben der Fotos benutze ich gern Herma Fotokleber, das sind doppelseitig klebende Abschnitte, die ich noch einmal mittig teile. Für die Tüten eignet sich am besten doppelseitiges Klebeband.


Ich habe in einigen Innenseiten, wo die Musterung der Papiere nicht zu den Fotos gepasst haben, große Doilies eingeklebt. Diese werden unter der Heftung vorsichtig durchgeschoben, so dass sie weiter hinten im Album wieder für eine schöne Auflockerung sorgen.


Tipp: Beim Einkleben der Fotos solltet ihr darauf achten, das diese jeweils nur an den Ecken befestigt werden, um später noch kleine Stücke von Doilies oder andere Embellies unterschieben zu können.


Die vorgefalzten Fotoklappelemente habe ich mit 3mm breitem Tacktype (alternativ doppelseitiges Klebeband) befestigt.


So sieht die Seite mit den Fotoklappelementen dann hinterher aus.


Tipp: Platziert die Fotos jeweils an den Außenseiten, damit innen genügend Platz zum Umblättern vorhanden ist.


Natürlich kann man auch eine Menge Bilder, die zusammengehören, auf einer Seite unterbringen, dafür falzt ihr die lange Seite 0,5 mm und bringt diese schichtartig nacheinander auf. Achtet auf gleiche Abstände und das sie genau gleich übereineinander angeordnet sind, das sieht hinterher schöner aus.

Tipp:
Ihr könnt euch auch kleine Markierungen mit einem Bleistift vorher machen, denn Tackytape läßt sich nur sehr schwer korrigieren.

Ergänzen der Datumsangaben



[12] Mit einem Datumsstempel habe ich die Daten auf ein Textiltape gestempelt. Das klappt prima, wenn ihr euch den Streifen wieder mit etwas Washitape auf der Unterlage befestigt.


Ich habe alle Streifen noch mit einer kleinen schwarzen Linie umrandet, mal geradlinig, mal im Zickzack. Dafür eignet sich am besten ein wasserfester Stift. Am Ende werden die Tapes zunächst wieder mit kleinen Washistücken auf den Deckblattfotos positionert.

Gestaltung der Label für die Filefolderalben



[13] Für die Labels habe ich mir eine geschwungene Stanze ausgesucht und diese auf einem A4 Cardstock mehrmals untereinander aufgezeichnet. Wenn ihr die Abstände gut einschätzen könnt, dann könnt ihr diesen Zwischenschritt auch gern weglassen.

Jetzt werden alle Schilder mit Hilfe einer Schreibmaschine oder wer möchte, mit dem PC beschriftet. Stempeln könnt ihr natürlich auch (wenn es nur wenige Hefte sind).


Sollten die Texte nicht immer genau in der Mitte der Label sein,dann kann man das beim Ausstanzen mit der Bigshot noch korrigieren und hinterher die Markierungen einfach wegradieren.


Wer mag, kann nun alle Label mit etwas brauner Stempelfarbe und einem Schwämmchen außen inken.


... und noch ein paar Nähte mit der Nähmaschine hinzufügen.

Tipp: Damit es schneller geht, habe ich einfach alle hintereinander genäht und danach die Fäden durchgeschnitten und aber noch ein Stück weit dekorativ hängen lassen.

Gestaltung der Titelfotos mit "Gedöhns" und Journaling


Was wir brauchen:


- Doilies
- kleine Texte z.B. Daily Grind Busy Busy (Simple Stories) oder selbst stempeln
- Bänder eurer Wahl (aus Spitze bzw. mit Fransen)
- Enamel Dots oder Candi in rainforest (Craftworkcards)


Alle Labels auf den Deckblättern werden oben mit Hilfe von breitem Tackytape oder einem anderen gut klebendem Tape befestigt.


Nun könnt ihr die Deckblattfotos mit den kleinen Texten, Stücken von untergeschobenen Bändern und Enamel Dots dekorieren. Zum Befestigen habe ich doppelseitiges Klebeband verwendet.



Noch mehr Inspirationen zur Deckblattgestaltung findet ihr wieder in der Bildergalerie.


In einer Woche gibt es dann den nächsten Teil der Anleitung, in der es um die Gestaltung und Einbindung des Eingangsjournalings geht.


... viel Freude mit dieser Inspiration,
habt ein schönes Wochenende
bis ganz bald wieder hier ...
Mary-Jane


1 Kommentar:

  1. KREISCH!! Vielen lieben Dank für deine ausführliche Anleitung (ich hab mir mal einen Langarmhefter angeschafft, dann geht das schneller...), dein Album ist ein Traum!!!
    GLG, Corinna

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

VLG von Mary-Jane