Freitag, 12. September 2014

1.Teil: DIY Filefolder Maxialbum´12

Der erste Teil der Anleitung beinhaltet die Arbeitsschritte 1-9 mit dem Thema:
 
"Herstellung der Filefolderalben / Positionierung der Fotos"

Ich empfehle allen, sich zunächst die Bildergalerie zum Maxialbum anzuschauen, damit ihr wißt, um was es in dieser Anleitung geht. Von hier aus kommt ihr durch die Linksammlung auch zu den weiteren Schritten.

Wenn ihr nur wenige Fotos habt, könnt ihr natürlich genauso gut nur 1 Filefolderheft als Minialbum gestalten. Die Arbeitsschritte sind dafür die gleichen.


Linksammlung:

Filefolder-Maxialbum mit Bildergalerie und Diashow
1 - Herstellung der Filefolderalben / Positionierung der Fotos
2 - Einbindung der Innenseiten / Dekoration der Filefolderalben
3 - Gestaltung und Einbindung des Eingangsjournaling
4 - Variable Gestaltungsmöglichkeiten /Journaling
5 - Innenseitendekoration / Fertigstellung der Filefolderalben
6 - Herstellung der Umverpackung


Was wir brauchen:



- Patterned Paper einer Papierserie, ich habe Lost & Found 3 "Oliver" von My Minds Eye verwendet

- Randstanzen, das können Maschinenstanzen oder Handstanzen sein, ich habe Wavy Edge, Bracket Edge Duo, Dizzy Border, Scalloped Scallop Die, Simply Scallop Large, Wonky Scallop Border von Die-namics und die Handstanze Punches Open Scallop von EK Success verwendet

- Bigshot, evt. Nähmaschine, Washitapestücke zum Befestigen, mit diesem habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht

und natürlich die Fotos (Größe 9 x 13 cm).


File Folder herstellen


Ich habe für jeden Tag, an dem wir etwas gemacht haben, ein eigenes Filefolderheft angelegt, an manchen Tagen sogar zwei, da es sich von den Etappen gut gliedern ließ und es sonst zu dick geworden wäre.


[1] Für 1 Filefolderalbum schneidet ihr euch aus dem Papier eurer Wahl einen Streifen mit den Maßen von 22 cm x 30,5 cm zu.


[2] Das Papier wird nun bei 15 cm gefalzt ...


[3] ... und mit dem Falzbein nachgezogen, so dass noch ein kleines Stück von 0,5 cm von der hinteren Klappe hervorschaut.


Das macht ihr mit allen Filefoldern, die ihr für eure Fotos benötigt.


[4] Alle Filefolderalben werden oben und unten mit einer Bordürenkante versehen, die ihr mittels Maschinen- oder Handstanzen gestalten könnt. Bordürenstanzen, die nur an einer Seite stanzen, könnt ihr gut mit 2 Washitapestreifen befestigen und dann durch die Bigshot kurbeln.



Achtung!

Bei zweiseitig stanzenden Bordürenkanten müßt ihr einen kleinen Trick anwenden. Ihr müßt die Schneideplatten, wie auf dem Bild zu sehen ist, anordnen. Die untere Schneideplatte liegt noch vor der zweiten Schneidekante. Am besten probiert ihr das vorher mit einem Stück alten Papier aus.

Wenn ihr damit fertig seid, dann sehen eure Hefte so aus:



Eingrifföffnungen gestalten


Was wir brauchen:

- kleine Stanzen, das können wiederum Maschinenstanzen oder Handstanzen sein, ich habe das dekorative Etikett, das große Oval, den Wellenkreis und eine Kreisstanze von Stampin Up, das Mini Tab Quartett, das Bracket Tab, Ticket Tab und den File Tab von Die-namics benutzt

- Bigshot, evt. Nähmaschine, Washitapestücke zum Befestigen 


[5] Die seitlichen Eingrifföffnungen werden mittels Hand- oder Maschinenstanzen hinzugefügt. Bitte beachtet, dass nur die Vorderseite gestanzt wird.  

Kleiner Tipp: Wenn ihr den Eingriff mit der Bigshot stanzt, legt ihr euer Heft um eine Schneideplatte herum, positioniert darauf die Stanze und darauf dann die zweite Schneideplatte.


Natürlich geht das auch gut mit verschiedenen Handstanzen. Wenn ihr mehrere Folder macht, sieht es zudem sehr schön aus, wenn ihr die Öffnungen an verschiedenen Stellen einarbeitet.


[6] Wer die Eingrifföffnung zudem etwas größer gestalten möchte, hat nun die Möglichkeit, das ausgestanzte Teil mit der Nähmaschine anzusteppen. Dafür legt ihr dieses genau neben die Ausstanzung an die hintere Klappe und befestigt es mit einer kleinen Zickzacknaht.

(Ich habe in einem späteren Arbeitsgang aufgrund von Platzproblemen in der Kiste alle seitlichen angesteppten Teile nach hinten umgeklappt und festgeklebt. Es verbleibt die dekorative Naht und die Eingriffstelle ist gleich noch ein wenig verstärkt.)


Das müßte dann so aussehen:




Zuschnitt der Innenseiten


Was wir brauchen:


- Cardstock in einer beliebigen Farbe, ich habe kraft verwendet
- Vellum
- Briefumschläge in einer beliebigen Farbe, ich habe kraftfarbene Umschläge verwendet
- transparente Tüten


[7] Nun werden die Innenseiten aus verschiedenen Materialien zugeschnitten. Ich habe vorher geschaut, wieviele Fotos ungefähr in den jeweiligen Folder gehören und mir dafür zunächst ein paar Seiten aus kraftfarbenen Cardstock und Vellum zugeschnitten. Alle Seiten sind 20 cm hoch und 26 cm lang und werden dann mittig zu 20 x 13 cm gefalzt und abwechselnd ineinandergeschoben.


Positionieren der Fotos 



[8] Für das jeweilige Deckblatt sucht ihr euch nun ein besonders schönes Foto aus, was den Inhalt der Mappe am besten wiedergibt. Ich habe meine Fotos für das Deckblatt auf die Maße 8,9 cm x 13,1 cm zugeschnitten. Das ausgesuchte Foto wird zunächst mit zwei Stücken Washitape fixiert.


[9] Auf der ersten Innenseite habe ich jeweils eine transparente Tüte vorgesehen für Erinnerungsstücke wie Postkarten, Eintrittskarten, Flyer und Sonstiges. Auch hier wird wieder ein Foto (möglichst im Hochformat) ergänzt.

In jedem Filefolder habe ich außerdem noch einen kraftfarbenen Briefumschlag untergebracht, auf dem sich später das Eingangsjournaling befinden wird.


Die Umschlaglasche fungiert gleichzeitig als Fotoklappelement, also auch hier werden Fotos positioniert. Bitte achtet darauf, das hier jeweils 2 gleichformatige Fotos auf die Vorder- und Rückseite der Lasche kommen. Im Umschlag können dann noch verschiedene Dinge, die mit der Reise zu tun haben oder Fotos, die zwar wichtig sind, aber irgendwie nicht im Album direkt untergebracht werden konnten, mit eingeschoben werden.


Alle Fotos für die Innenseiten werden auf 12,6 cm Länge gekürzt.


Hier seht ihr zusätzliche Fotoklappelemente, das heißt das untere Katzenfoto kann nach rechts umgeklappt werden, damit man das obere Bild dann besser anschauen kann.


Für den Klappmechanismus falzt ihr euer Foto auf der Seite, nach der ihr es aufklappen möchtet, bei 0,5 cm.

... und so bestückt ihr nun eure ganzen vorgeschnittenen Seiten, indem ihr die Fotos mit Washitape positionert. Dieser Schritt kann jetzt etwas Zeit in Anspruch nehmen, da ihr mit den Bildern auf den Seiten etwas jonglieren müßt.

Tipp: Beachtet bitte auf den Vellumseiten, das ihr auf der Rückseite die gleiche Verteilung eurer Fotos vornehmen müßt.


Noch ein paar Beispiele für die Anordnung der Fotos:


... einfache waagerechte Verteilung oder ...


... wenn es mal nicht so viele Bilder gibt ...


... zusammengehörige Bilder im Hochformat mit Klappmechanismus ...


... waagerechte Anordnung mit Klappelementen ...


Da bei diesem Schritt zunächst nur die grobe Verteilung der Bilder mit Washitape befestigt wird, können bei der endgültigen Gestaltung jederzeit noch Änderungen einfließen. Schaut euch am besten noch einmal die Bildergalerie und die Diashow an, dort findet ihr noch weitere Anordnungsmöglichkeiten, die auch in den kommenden Schritten noch ausführlich erklärt werden.


In einer Woche gibt es dann den nächsten Teil der Anleitung, in der es um die Einbindung der Innenseiten und die Dekoration der Filefolderalben geht.


... ich wünsche euch viel Freude mit dieser Anleitung,
ein schönes Wochenende und bis ganz bald wieder hier ...
Mary-Jane

Kommentare:

  1. Liebe Mary-Jane,
    das ist wirklich klasse! Vielen Dank für die super Anleitung. Ich habs mir gleich mal abgespeichert zum Nachwerkeln... :-)
    LG, Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja der absolute Wahnsinn!!! Wow!
    Ganz liebe Grüsse Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ob ich es wage, diese geniale Anleitung nachzuarbeiten? Anwendungsbeispiele liegen da noch bei mir, die warten eigentlich nur auf Deine Ideen...
    Vielen Dank für die Arbeit und die tolle Inspiration!
    Liebste Grüsse, andrea

    AntwortenLöschen
  4. GIGANTISCH!
    absolut genial!
    ...und es schaut bei dir so eonfach aus.
    ...ich wünschte ich hätte den mut das nachzuarbeiten! (vielleicht irgendwann einmal)
    DANKESCHÖN für´s zeigen!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist das aller, aller tollste was ich jemals zum Thema Fotoalbum/Fotoverarbeitung gesehen habe! Ganz, ganz großes Kompliment.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

VLG von Mary-Jane